Archiv der Kategorie: Motorradreisen

Berichte über Motorradreisen der Clubmitglieder

7. Internationale Motorradausfahrt

322-12-9-16-chiemsee

323-12-9-16-chiemsee

Vom 12.09. bis 18.09.2016 fand die 7. Internationale Motorradausfahrt des MSC Dr. Carl Benz Ladenburg statt. Die diesjährige Ausfahrt stand nicht unter einem guten Stern. Bereits vor Fahrtantritt fielen 4 Teilnehmer aus und so traten nur 4 Motorradfahrer die Reise an den Chiemsee an. Bei strahlendem Sonnenschein fand die Anreise am Montag nach dem Altstadtfest statt und kurz vor dem Hotel in Seebruck fiel ein Motorrad mit Getriebedefekt aus.
09_img-20160925-wa0001
Gemeinsam konnten die Clubkameraden noch das Hotel erreichen und wurden von einem kühlem Bier und tollem Abendessen aufgemuntert.
10_img-20160925-wa0000
329-13-9-16-abendstimmung-seebruck

Ein Tourteilnehmer erreichte erst gegen 21:00 Uhr das Hotel und erhielt eine tolle Brotzeit.
Aufgrund der hohen Temperaturen wurde am 13.09. ein Badetag eingelegt und die Freizeitangebote des Hotels und der Chiemseegemeinde Seebruck ausgenutzt.
327-13-9-16-strandbad-seebruck-dieter-grunert

326-13-9-16-strandbad-seebruck

325-13-9-16-strandbad-seebruck
07_img-20160925-wa0003

03_img-20160925-wa0007
Am 14.09. wurde dann die erste Tour zum Gaisberg in Österreich gestartet. Auf dem Weg dorthin statteten die Biker dem Hangar 7 ( Red Bull Museum) einen Besuch an, bevor es empor zum Gaisberg ging. 08_img-20160925-wa0002

02_img-20160925-wa0008
Dort oben steht ein grosser Sendemast und man hat einen tollen Ausblick über Salzburg und das Voralpenland.
06_img-20160925-wa0004

04_img-20160925-wa0006
Vom Gaisberg ging es im Anschluss hinunter und über Dürrenberg (vorbei am Salzbergwerkmuseum Hallein) zur Roßfeldstrasse. Über die kurvenreiche Panoramastrasse ging es weiter in Richtung Königsee. Von dort traten die drei Clubkameraden den Heimweg zum Hotel an. Dort wurden Sie vom zurückgebliebenen Kollegen und einem kühlem Bier empfangen. Auch das tolle 5 Gangmenu rundete den tollen Tourtag ab.
Am 15.09. wurde von den Bikern die Sudelfeldstrasse unter die Räder genommen.
339-15-9-16-sudelfeld

338-15-9-16-skigebiet-sudelfeld

337-15-9-16-speisekarte-in-ebbs

341-15-9-16-sudelfeld

340-15-9-16-sudelfeldAuf der Tour ging es auch an dem Biathlonzentrum in Ruhpolding vorbei.
16.09. Heute entschieden die Tourteilnehmer sich der lokalen Kultur zu widmen. Vielleicht fiel dieser Entschluß auch leicht, da das Wetter umschlug und Regenwolken das Voralpenland bedeckten.
Also ging es mit der Fähre zur Insel Herrenchiemsee und das Schloß von König Ludwig wurde eingehend inspiziert.
350-16-9-16-herreninsel356-16-9-16-fraueninsel

353-16-9-16-herreninsel

351-16-9-16-herreninsel

Nach der Rückkehr ins Hotel verabschiedete sich ein Tourteilnehmer, da seine Tochter am Samstag eingeschult wurde.
Am Samstag bzw. Sonntag traten die restlichen Tourteilnehmer die Rückreise an. Leider konnte der Getriebeschaden vor Ort nicht rechtzeitig repariert werden und der ADAC Pannendienst brachte Fahrer und Motorrad zurück nach Ladenburg.
Einen weiteren Wermutstropfen hatte die Tour noch, die Teilnehmer beklagten einen gewissen Zuwachs im Bereich der Taille…….

05_img-20160925-wa0005

4. Internationale Motorradausfahrt

Hallo,
am 30.06.2014 ging es für die Motorradgruppe des MSC auf zur 4. Ausfahrt. Nach den letzten Aufräumarbeiten vom Motorrad- und Quadslalom am Tag zuvor ging es für 8 Motorradfahrer in die Tiroler Alpen.
4. Internationale Motorradausfahrt 083
Gegen 17:30 Uhr erreichte die Gruppe unsere Pension in St. Anton am Arlberg. Das Haus Gamberg war schon vor zwei Jahren Zwischenstation und war für die kommenden Tage unser Standort. Inhaberin Brigitte Mallner versorgte uns mit kräftigen Frühstücksspezialitäten und einem Willkommensschnaps.
War das Wetter am Anreisetag noch bescheiden, die tiefhängenden Wolken lagen förmlich auf dem Arlbergpass, ging es am Dienstag dann bei Kaiserwetter zur ersten Tour. Die Bergspitzen waren mit einer Neuschneeauflage eingezuckert und der blaue Himmel mit den Schäfchenwolken passte perfekt dazu.
Von St. Anton ging es über den Arlbergpass hinunter nach Bludenz und von dort ins Montafon. In Schruns besuchten wir Christian Galehr. Er versorget uns mit Kaffe und kühlen Getränken. Eine Rast auf seiner Terasse genossen alle Teilnehmer. Dann ging es weiter über die Mautstrasse (Silvretta Hochalpenstrasse) zur Bieler Höhe.
4. Internationale Motorradausfahrt 108
Hier wurde Mittagsrast eingelegt und die Gelegenheit für Fotos deratemberaubenden landschaft genutzt. Die Gruppe kam im weiteren Verlauf der Tour zügig voran, so dass noch Zeit für einen Abstecher zum Kaunertaler Gletscher. Auch hier mussten wir eine Maut bezahlen, aber die tolle Strasse hinauf zum Gletscher war es wert.
4. Internationale Motorradausfahrt 118
So endete die Fahrt hinauf im Schnee und bereitete allen Fahrern reichlich Vergnügen. Vom Gletscher ging es wieder hinab und zurück nach St. Anton. Gegen 17:00 Uhr erreichten wir unsere Pension und stellten die Motorräder in der Tiefgarage ab.
Am nächsten Tag waren die Wetteraussichten bescheiden und wir entschlossen uns nur kleinere Pässe zu befahren. Über den Arlberg- und Flexenpass ging es nach Oberlech, von dort aus führte die Tour nach Warth. Die Fahrt durch das Lechtal Richtung nach Elmen verlief ohne Regenschauer. Diese holten uns jedoch auf dem Hahntenjoch wieder ein.
4. Internationale Motorradausfahrt 121
Die Passhöhe lag in den Wolken, so dass wir eine kurze Wegstrecke im Nebel fahren mussten. In Imst angekommen ging es über die A 12 nach Landeck. In Landeck ging es durch den nicht enden wollenden Straßentunnel Richtung Reschenpass. Nach Pfunds bogen wir rechts ab Richtung Samnaun. Dort machten wir Mittagspause und nutzen die günstigen Spritpreise (Samnaun ist zollfreies Gebiet) zum Auffüllen unserer Motorradtanks. Von Samnau aus hileten wir uns erst links Richtung Reschenpass. Das kleine Sträßchen hat unzählige kleine, unbeleuchtete Tunnel, die einen Gegenverkehr nicht zulassen. Es ist immer wieder spannend diese Strasse zu befahren. Nachdem wir die B 180 wieder erreicht hatten, ging es über Landeck nach St. Anton.
Der dritte Tourtag führte bei wiederum schönsten Wetter von St. Anton über das Kühtai nach Insnbruck. In Innsbruck ging es über Isels und die südliche Gletschertrogschulter im Inntal ostwärts. Bei Wattens wechselten wir auf die nördliche Seite um über Fritzens und Gnadenwald zur Hinterhornalm zu fahren. Die Alm erreichten wir über eine kleine Mautstrasse, die bis über die Baungrenze führt. Von der Hinterhornalm genossen die Teilnehmer den grandiosen Blick in Inntal und dessen südlichen Seitentäler (Zillertal etc.).
4. Internationale Motorradausfahrt 143
Nach einer Stärkung ging es zurück über Hall zur A 12 und an Innsbruck vorbei. Am Zirler Berg spaltete sich die Gruppe in zwei Teile. Die einen fuhren zurück nach St. Anton, die anderen fuhren nach Garmisch-Partenkirchen zum BMW Motorradtreffen.
Beide Gruppen fuhren im Anschluß an Ihre Extratouren getrennt nach Ladenburg zurück. Die ganzen Tour verlief ohne Unfall ud technische Defekte, das Training aus dem Motorradslalom hat sich halt sehr bewährt. Insgesamt wurden von der Gruppe insgesamt ca. 20.000 km unfallfrei absolviert.

BMW Treffen in Garmisch-Partenkirchen 2013

Auch dieses Jahr besuchten wieder einige Clubmitglieder das BMW Motorradtreffen in Garmisch Partenkirchen. Pünktlich zum 90 jährigen Jubiläum der Motorradsparte von BMW hatte der Wettergott Einsicht mit den Bikern. Die Alpenregion zeigte sich von der schönsten Seite. BMW hat anlässlich des Jubiläums ein Sondermodell hergestellt, die 90 S!

BMW R 90 S
BMW R 90 S

In Anlehnung an das Original (dieses war auch ausgestellt) fand die Maschine große Aufmerksamkeit.

BMW R 90 S
BMW R 90 S

Wir nutzen am Samstag das tolle Wetter und fuhren eine kleine Tour in das Karwendelgebirge. Zuerst ging es nach Wallgau und von dort entlang der wilden Isar zum Sylvensteinspeicher. Von dort fuhren wir ins Eng zum Ahornboden und machten eine zünftige Brotzeit.

Karwendelgebirge
Karwendelgebirge

Nach der Pause ging es am Speicher entlang in Richtung Lenggries und von dort zur Strasse am Walchensee.

Walchensee
Walchensee

Wir machten kurze Rast und beobachteten die Wassersportler bei ihrem Sport. Auf dem Rückweg begegnete uns der Motorradkorso und wir erreichten gegen 14:00 Uhr unser Hotel.

Am Abend ging es zum Festzelt und wir feierten eine gelungene Veranstaltung. 3 Bands auf dem Gelände sorgten für tolle Stimmung.

Musik am Lagerfeuer
Musik am Lagerfeuer

 

[nggallery id=28]

3. Internationale Motorradausfahrt

Vom 30.06. bis 06.07.2013 nahmen 7 Fahrer an der 3. Internationalen Motorradausfahrt des MSC Dr. Carl Benz teil. Bei strömenden Regen ging es am Samstag in den Bayrischen Wald. Ca. 30 km vor unserem Hotel „Zum Bräu“ in Kollnburg hatten wir die Regenfront endlich hinter uns gelassen. In den restlichen Tagen zeigte sich die ostbayrische Region von ihrer schönsten Seite. Bei angenehmen Temperaturen ging es täglich auf die kleinen Straßen der deutschen und tschechischen Seite. Zweimal haben wir uns die Arberregion angeschaut und sowohl den kleinen, als auch den großen Arbersee besucht.

Pause an der  Eisdiele in Viechtach
Pause an der Eisdiele in Viechtach

In unserem Hotel konnten wir uns bei einem hervorragenden Wellnessangebot und abwechslungsreichen Essen von den Touren erholen. Natürlich wurden jeden Tag Benzingespräche geführt und das Erlebte diskutiert.

Kollnburg
Kollnburg

An einem Pausentag besuchten wir das Motorradmuseum in Kollnburg. Der ortsansässige Schreiner hat mit Leidenschaft eine nahezu komplette Sammlung der Marke „Zündapp“ aufgebaut. Seine Frau und sein Schwiegersohn führten uns mit viel Enthusiasmus durch die Sammlung. Einige von uns konnten ihre ehemaligen Fahrzeuge wieder ansehen und die dazu passenden Geschichten erzählen.

 

Zündapp-Museum Kollnburg
Zündapp-Museum Kollnburg

 

Am 05.07. ging es dann zum Graphitbergwerk nach Kropfmühle.

Graphitbergwerk Kropfmühl
Graphitbergwerk Kropfmühl

Wir nahmen an einer Führung teil, danach trennte sich die Gruppe. Zwei Teilnehmer fuhren von dort über Passau zum BMW Motorradtreffen nach Garmisch-Partenkirchen. Die restlichen Teilnehmer kehrten nach Kollnburg zurück und setzen ihre Touren fort. Am Samstag, den 06.07. kehrte diese Gruppe nach Ladenburg zurück.

 

2. Internationale Motorradausfahrt Paternion 2012

Am 30.06.2012 um 8:00 Uhr starteten 7 Motorradfahrer des MSC Dr. Carl Benz Ladenburg zur einwöchigen Motorradtour nach Paternion. Die Partnerstadt von Ladenburg erreichten die Motorsportler am 01.07.2012 gegen 17:30 Uhr. Auf dem Weg zum 1. Etappenziel wurden die kleinen Strassen der Schwäbischen Alb, des Allgäu und des Lechgebirges genutzt, so dass nach fast 8 h Fahrzeit eine Distanz von 450 km zurückgelegt wurde. Angesicht von Lufttemperaturen von über 35° Grad war dies eine grosse körperliche Belastung. Mit einer Zwischenübernachtung in St. Anton am Arlberg ging es dann über die Kitzbühler Alpen, die Tauern und die Nockberge nach Paternion. Auch diese Etappe forderte wieder enorme Anstrengungen an die Fahrzeuge und Fahrer, denn auch diese Etappe betrug über 430 km und das bei ebenfalls rekordverdächtigen Lufttemperaturen. So waren alle Teilnehmer froh, das Hotel Tell in Paternion endlichgegen 17:30 Uhr erreicht zu haben.

Manfred Eggert kühlt Wolf-Rüdiger Würtz ab!
Manfred Eggert kühlt Wolf-Rüdiger Würtz ab!

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer Dusche und etlichen isotonischen Getränken erhielt die Gruppe noch am Abend Besuch vom Paternioner Bürgermeister. Nach der Begrüßung und der Übergabe einer Ladenburger Zeitung vom 29.06.2012 an den Bürgermeister, wurden Ausfahrtpläne für die kommenden Tage geschmiedet.

So ging es am Montag über den Wurzenpass nach Slowenien und über Kranjska Gora und den Vrsic Pass nach Soca.

Patrick Obert  auf dem Vrsic Pass
Patrick Obert auf dem Vrsic Pass

 

 

 

 

 

 

 

Von dort führte die Route über den Predil Pass nach Italien und über Travisio zurück nach Österreich. Kurz vor Paternion ging es noch über die Windische Höhe, nachdem wir uns zuvor bei einem Eis in St. Peter gestärkt und abgekühlt hatten.

Den Abend ließ die Gruppe im Hotel Tell der Fam. Michorl bei gutem Essen und Trinken ausklingen.

Nach drei anstrengenden Tourtagen wurde für den nächsten Tag eine kürze Ausfahrt mit Badepause am Weißensee vereinbart. Die nicht so anspruchvolle Route führte die Teilnehmer nochmals über die Windische Höhe und den Kreuzbergsattel nach Neusach am Weißensee. Dort ging es zum Baden über die Brücke an das südliche Seeufer.

Nach dem Baden teilte sich die Gruppe auf, einige fuhren direkt zur Unterkunft zurück, die anderen nutzten die Gelegenheit, das Porsche Museum in Gmünd zu besuchen. In Gmünd hatte Ferdinand Porsche lange gearbeitet und hier liegen die eigentlichen Wurzeln der Fa. Porsche.

Am Abend ließen wir uns wieder in Paternion mit Kärntner Spezialitäten verwöhnen. Bürgermeister Alfons Arnold schaute nochmals vorbei und bot sich als Tourguide für den nächsten Tag an. Mit grossem Hallo nahm die Gruppe das Angebot gerne an.

So ging es dann am Mittwoch, den 04.07 unter der Führung des Paternioner Bürgermeisters durch die Gemarkung Paternion und die Kärntner Seenlandschaft.

Mit Stolz zeigte H. Arnold die Gemeinde Rubland, die selbst Napoleons Truppen nie gefunden hatten (wir hätten diese auch nicht ohne unseren ortskundigen Führer entdeckt). Dann ging es zur Draufähre und dem Elternhaus von Franz Klammer. Nach einer Rast auf dem Mirnock führte die Tour über den Millstätter See , den Feldsee zum Ossiacher See. Dort wurde gevespert und gebadet bevor es zum Wörthersee weiterging. Dort parkten wir unsere Maschinen standesgemäß am Schlosshotel, direkt neben einer Gruppe englischer Supersportfahrzeuge.

Das Highlight des Ausfluges hatte sich Bürgermeister Arnold für das Tourende aufgehoben. Über eine winzige Zufahrtstrasse wurde der Klettergarten auf der Taborhöhe erreicht. Von dort hat man einen tollen, schattigen Ausblick auf den Faaker See.

Danach ging es zurück zum Hotel Tell und beim Abendessen wurden die ersten wehmütigen Blicke auf die zurückliegenden Touren und Erlebnisse  geworfen. Denn am Donnerstag begann für alle Teilnehmer die Rückreise.

Der größte Teil der Gruppe fuhr gemeinsam über die Tauern Panoramastrasse, den Gerlospass und das Zillertal zurück nach St. Anton am Arlberg. Dort wurde, wie auf dem Hinweg erneut ein Zwischenstopp eingelegt und die Teilnehmer erreichten Ladenburg am Freitag den 06.07, gegen 18:00 Uhr.

MSC Motorradgruppe mit Bürgermeister Arnold

Folgende MSC Mitglieder nahmen an der Ausfahrt teil:

Yvonne Schwanzer, Björn Voigt, Patrick Obert, Dieter Grunert, Wolf-Rüdiger Würtz, Manfred Eggert und Stefan Otto.

Die Eindrücke, Erlebnisse und Bilder werden im Herbst in der Benzgarage dem interessierten Publikum geschildert bzw. vorgeführt.