1000 km Rennen Hockenheimring 2016

Hallo,
am 26.03.2016 startete gegen 11:40 Uhr das 1000 km lange Rennen für Motorräder auf dem Hockenheimring. Auch der Wettergott hatte ein Einsehen und die Sonne erwärmte Fahrer und Zuschauer. Das Rennen bildet den 1. Lauf zum Deutschen Langstrecken-Cup.
Neben zahlreichen Hobbyrennfahrern treten auch namhafte Wettbewerber an. In diesem Jahr starteten z.B. Jörg Teuchert und Elmar Geulen, letzterer bekannt auch als Mr. Hayabusa, beim Rennen in Hockenheim. 2 bis 3 Fahrer je Team teilen sich die Runden, bei einigen Teams auch die Motorräder. Andere Teams haben je Fahrer ein Fahrzeug, das erleichtert natürlich die Einstellarbeiten und beschleunigt die Boxenstops. Beim Fahrerwechsel wird lediglich der Transponder von einem Fahrzeug zum Anderen gewechselt.
Dies ist eine wesentliche Änderung zu den „alten“ Regeln, wo alle Starter eines Teams auf einem Fahrzeug starten mussten. Dies bedeutet natürlich bei den Boxenstops deutliche längere Standzeiten, für Tanken und Reifenwechsel. Einige Teams fahren noch nach den alten Regeln, da dies natürlich die Kosten senkt.
Aus dem österreichischen Mattighofen startete auch ein Team mit der KTM 1290 Superduke R. In diesen Rennen werden immer wieder neue Motorräder von verschiedenen Marken durch Profis gefahren und im Wettbewerb getestet. Dies führt zu einer Markenvielfalt beim Langstreckenrennen.

Mirko Skeide aus Neckarsulm startete auf einer Yamaha YZF-R6. Mirko ist auch schon mehrfach beim Motorradslalom des ADAC Nordbaden gestartet.
Gleichzeitig fand auch noch ein Supermoto Training im Fahrerlager statt.
Einige Bilder könnt Ihr euch in der Bildergalerie ansehen.