Archiv der Kategorie: Gleichmässigkeitsprüfungen

Gleichmäßigkeitsprüfungen (GLP) im Rahmen der „glppro“ – der Autogruppe des Veteranen-Fahrzeug-Verbandes:
Auf Rundstrecken wie Hockenheim, dem Nürburgring oder Oschersleben geht es um gleichmäßig schnelle Runden. Am Besten fährt man „Volle Kanne“, dann ist man am gleichmäßigsten. Je 100-stel Sekunde Abweichung zur selbst gesetzten Referenzzeit gibt es einen Strafpunkt. Gefahren wird mit Old- und Youngtimern bis Baujahr 1985. Das macht die Sache auch für junge Nachwuchspiloten interessant, da die Fahrzeuge günstig sind und nicht zwingend frisiert sein müssen. Dadurch ist Straßenzulassung möglich.
Es gibt aber auch Gleichmäßigkeitsprüfungen auf vielen ehemaligen Bergrennstrecken wie z.B. Schotten oder Zotzenbach statt.

GLPpro Rundstreckenrennen

Am 29.04.2017 startete Michael Heck (diesmal ohne Clubkamerad Michael Pulser) bei den GLPpro Läufen des VFV.

Die GLPpro (Gleichmässigkeitsprüfung Professionell) ist eine Serie innerhalb des Veteranen Fahrzeugverbandes – kurz VFV- die sich darauf spezialisiert hat, Gleichmässigkeitsläufe auf der Rundstrecke ohne Zeitnahe
me durch Fahrer oder Beifahrer auszutragen.
Die Teilnehmer kommen aus allen Bevölkerungsschichten – vom Angestellten bis zum Unternehmer, vom Handwerker bis zum Gewerbetreibenden.

Der Fahrzeugpark reicht dabei von Formel-Rennern über Tourenwagen und GT-Fahrzeuge bis hin zu Sportprototypen- zugelassen sind entsprechende Fahrzeuge die älter als 25 Jahre sind.

Im Vordergrund steht der Spass am historischen Motorsport und an den Gleichmässigkeitsprüfungen, wie auch Techtalk und Benzingespräche, wie sie oft im Fahrerlager anzutreffen sind.

Die beiden Starter des MSC Dr. Carl Benz starten auf Porsche 924.

Gleichmässigkeitsprüfungen 2015

Hallo,
In 2015 ist es für mich und meinen Porsche 924 aus 1978 recht gut gelaufen. Ich habe an 4 Wertungsläufen zur glppro teilgenommen. Im Juli hatte ich zwar einen Ausfall zu beklagen – der Ausgleichsbehälter ist gerissen – aber im April beim Preis der Stadt Stuttgart konnte ich aber den ersten Platz belegen. Im September – im Rahmen der Hockenheim Classics – gab es an 2 aufeinanderfolgenden Tagen je einen separaten Wertungslauf. Samstags wurde ich Dritter und am Sonntag sogar Zweiter. Insgesamt also drei Podiumsplätze auf der Rundstrecke. Ich war echt happy. Nun fahre ich noch am nächsten Samstag (7.11.) in Hockenheim beim „Akademischen“. Auch GLP.
Durch Zufall erfuhr ich vom „Zotzenbacher Berg-Revival“ im September und fuhr die 1. Berg-GLP am Zotzenbacher Berg ebenfalls mit dem 924. Da wurde ich Zweiter im Gesamt (von 70 Fzg.). Ein tolles Erlebnis mit vielen alten Fahrerkollegen.

Michael Heck